Rouge @ LKB/G, Hamburg [25. Januar]

Rouge


118
25.
Januar
19:00 - 22:30

 Facebook-Veranstaltungen
LKB/G
Wexstraße 28, 20355 Hamburg
Dies ist die erste Einzelausstellung von Daniel Melim in Europa. Er ist bekannt für seine Murals. Sein “Mural da Luz” wurde als das berühmteste von São Paulo ausgewählt, was bemerkenswert ist, da São Paulo auch die Heimat anderer hervorragender Street Artists wie OsGemeos, Nunca, Cranio und Eduardo Kobra ist.

In seiner neuen Ausstellung Rouge beschäftigt sich Daniel Melim mit der Wahrnehmung von “Frauen” in unserer Gesellschaft und damit, wie er die Behandlung des Themas im Allgemeinen wahrnimmt. Er konzentriert sich auf typische Klischees und Stereotypen von Frauen, mit Bezügen zu Pop Art.

Daniel Melim geht damit auf ein brennendes Thema ein, welches in der Vergangenheit relevant war und auch in der Zukunft sein wird. Dabei weisen ganz grundsätzliche Fragen den Weg in seiner Arbeit. Gleichberechtigung, Empowerment oder Chancengleichheit können als Überschriften dafür verwendet werden. Nicht erst nur durch die #MeToo-Debatte sind dies lange bestehende und sehr präsente Probleme. In den Werken bezieht er sich mit Hilfe von Texten oder auch Statistiken auch auf Gewalt gegen Frauen (Brasilien ist eines der Länder, die viele Fälle von Gewalt gegen Frauen haben). Aber auch Gedanken über Schönheit im Kontrast zu weiblichen Gefühlen und anderen Ausdrucksformen fließen mit ein. Der Kontrast von Schönheit und Farben spiegelt sich in verschiedenen Ebenen und Texturen sowie der Komposition wider.

— This is the first solo exhibition of Daniel Melim in Europe. He is well known for his murals. His “Mural da Luz” was chosen as the most iconic one of São Paulo, which is a great accomplishment knowing São Paulo is the home of other great artists like OsGemeos, Nunca, Cranio and Eduardo Kobra.

In his new exhition Rouge Daniel Melim is working on the perception of “women” in our society and how he feels that the theme is handled in general. He is focussing on the cliché and the stereotype of women, with references to Pop Art.

Daniel Melim is thus tackling a highly burning issue that has previously been relevant and will continue to be relevant in the future. In doing so, quite fundamental questions point the way in his work. Equal rights, empowerment or equal opportunities can be used as headings for this. Not only through the #MeToo debate, this is a long-fought and very present problem.

In the works he also refers to violence against women through texts or statistics (Brazil is one of the countries that have a lot of cases of violence against women). But also thoughts about beauty in contrast to female feelings and other forms of expression are included. The contrast of beauty and colors reflects in varied planes, textures and the composition.
Diskussion
image
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinterlassen.
Registrieren Sie sich schnell oder autorisieren Sie sich.

Das am meisten erwartete Veranstaltungen in Hamburg :

Die Lange Nacht der Fotografie
Deichtorhallen Hamburg
Vintage Market Kampnagel Hamburg
Kampnagel - Internationales Zentrum für schönere Künste
Spirit Of Goa 2018
Prinzenbar Docks
David Hasselhoff - Hamburg (VVK)
Sporthalle Hamburg
Parov Stelar in Hamburg, Germany
Mehr Theater am Großmarkt
Scooter - Barclaycard Arena, Hamburg
Barclaycard Arena Hamburg
Die Schöne und das Biest - Das Musical - Hamburg (VVK)
Mehr Theater am Großmarkt
Yann Tiersen - Elbphilharmonie, Hamburg
Elbphilharmonie Hamburg
Intact Expanda 2018
Hühnerposten Eventlocation
24. Spieltag: FC St. Pauli - Holstein Kiel
Millerntor-Stadion
Die populärsten Veranstaltungen in Deinem News Feed!